Greenpeace Hannover Logo
Tipps für nachhaltigen Kleiderkonsum
Tipps für nachhaltigen Kleiderkonsum

17.03.2018 | Christina Freihorst

Immer schneller – immer mehr: Die Modeindustrie gibt einen immer schnelleren Takt vor, der uns zum Kaufen animieren soll – einige Billiglabels bringen bis zu 12 Kollektionen pro Jahr auf den Markt.

So kaufen Deutsche im Schnitt 60 Kleidungsstücke pro Jahr, von denen ca. 40% im Schrank versauern und selten bis nie getragen werden.

Günstige Mode, versteckte Kosten
Auch wenn die Kleidung vermeintlich günstig zu haben ist, tragen die Kosten für den massiven Konsum letztendlich wir alle. Die Kleiderindustrie setzt gesundheits- und umweltgefährdende Chemie ein, sodass Abwässer aus den Fabriken Flüsse und Trinkwasser in den Produktionsländern in Asien und Mittelamerika vergiften. Das abgebildete Foto zeigt einen Einblick in die Binhai Industrial Zone (China): Etwa 2.500 Kilo an Farben und anderen Chemikalien kommen täglich in einer Texilfabrik zum Einsatz. Auch der Anbau von Baumwolle verbraucht immense Mengen an Wasser – für ein Kilogramm sind 10.000 Liter Wasser notwendig.

Soziale Bedingungen
90% der Kleidung, die in Deutschland verkauft wird, wird von Frauen in Asien, Osteuropa und Mittelamerika genäht. Die Arbeiterinnen müssen 6 Tage die Woche arbeiten und über 40 Überstunden im Monat leisten. Dennoch reicht der Lohn kaum zum Überleben. Meist ist es ihnen verboten, sich in Gewerkschaften zu organisieren. Es wird Zeit, einen angemessenen Preis für unsere Kleidung zu bezahlen und nicht weiter vor den Produktionsbedingungen die Augen zu verschließen.

Was kann ich tun?

Reparieren
Die Bluse trägst du nicht mehr, weil ein Knopf fehlt? Deine Hose hat einen Riss? Oft kann man Kleidung mit wenigen Handgriffen wieder tragbar machen! Bring deine Schuhe zum Schuster, wenn die Sohlen abgelaufen sind, anstatt sie zu entsorgen. Hilfe beim Reparieren findest zu z.B. im Repaircafé: http://repaircafe-hannover.de/.

Leihen
Du brauchst für einen besonderen Anlass, wie z. B. eine Hochzeit, ein neues Kleid oder einen Anzug? Oft trägt man solche speziellen Kleidungsstücke nur wenige Male. Vielleicht kannst du dir bei Freunden oder Verwandten das entsprechende Outfit ausleihen. In vielen Städten gibt es auch professionelle Kleiderverleihe.

Secondhand tragen
Auch secondhand kann man schöne Kleidungsstücke kaufen – oft findet man ausgefallene Teile, die eine Geschichte haben. Darüber hinaus hat fast jeder Kleidung im Schrank, die selten getragen, aber noch gut erhalten ist. In vielen Secondhand-Shops kann man diese Kleidung auch abgegeben. Eine andere Möglichkeit wäre es, mit Freunden eine Kleidertauschparty im kleinen Rahmen zu organisieren. Oder informiere dich unter www.greenpeace-hannover.de, wann die nächste Greenpeace-Kleidertausch-Party stattfindet :)

Auf Qualität achten
Oft lohnt es sich, für qualitativ hochwertige Kleidungsstücke etwas mehr auszugeben, anstatt alle paar Monate billig produzierte Kleidung neu zu kaufen, weil sie Löcher hat oder die Form verliert. Ökologisch sinnvoll sind Klamotten aus Bio-Baumwolle oder anderen Naturfasern, wie z.B. Hanf. Viele Öko-Labels achten auch auf faire Arbeitsbedingungen in der Produktion – will man hier sicher gehen, sollte man auf entsprechende Siegel achten (z.B. Fair Wear Foundation) oder beim Hersteller direkt nachfragen.

Wie viel brauche ich wirklich?
Vor jedem Kauf sollte man sich überlegen: Brauche ich das wirklich? Bewusster Konsum schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Einkaufstipps in Hannover

Secondhand Shops

  • fairKauf – Secondhand Kaufhaus City
    Limburgstraße 1
    30159 Hannover (Innenstadt)
  • Oxfam Shop
    Karmarschstr. 38
    30159 Hannover (Innenstadt)
  • Vallintage
    Engelbosteler Damm 49
    30167 Hannover (Nordstadt)
  • Glücksgriff
    An der Lutherkirche 5
    30167 Hannover (Nordstadt)
  • Elfie & Ignaz
    Oberstraße 8
    30167 Hannover (Nordstadt)
  • Frau Schröder
    Kötnerholzweg 33a
    30451 Hannover (Linden-Mitte)
  • Ungetragen
    Egestorfstr.11
    30449 Hannover (Linden)
  • Dithmars Kaufhaus
    In der Steinriede 7
    30161 Hannover (List)
  • EdelMut
    Friesenstraße 57
    30161 Hannover (List)
  • Austausch
    Voßstraße 38
    30161 Hannover (List)
  • Trödelmarkt Kaiserschnitt
    Hinterhof Lister Meile 63
    30161 Hannover (List)
  • Kaufhaus König
    Lister Meile 35A
    30161 Hannover (List)
  • Petit Pompös
    Berckhusenstr. 12
    30625 Hannover (Kleefeld)

 

Bio- und Fairtrade Mode

  • Greenality
    Osterstraße 1
    30159 Hannover (Innenstadt)
  • Maas Natur
    Lister Meile 29 A
    30161 Hannover (List)
  • Eins -  Mode Bio Fair
    Bisher: Lichtenbergplatz 8, 30449 Hannover
    Ab 7. April 2018: Lindener Marktplatz 10
  • AllerWeltsLaden
    Limmerstr. 44
    30451 Hannover (Linden-Mitte)
Unser Tipp
Greenpeace Podcast

Greenpeace Podcast

Kampagnen
Energiewende - jetzt!

Energiewende - jetzt!